Home
Private Homepage
Reisen
Basteln
Demonstrationscomputer

Der alte Rechner als Demonstrationscomputer

Nachdem mein alter AMD K6-III 450Mhz letztes Jahr einem neueren Rechenknecht weichen mußte, fand er eine zweite Heimat auf einem Holzbrett zum Anschauen und experimentieren.

Auf dem Brett wurde ein Audioverstärker (aus einem alten Radio?) integriert, welcher vom Computernetzteil mit Strom versorgt wird und ein zugehöriger Lautsprecher.

 Von dem CD-Laufwerk wurde der Deckel entfernt, damit man ihm beim Arbeiten zusehen kann. Desgleichen erfuhr die Festplatte: der Deckel wurde durch ein Stück durchsichtiges Plastik ersetzt, welches mit Silikon angeklebt wurde. Es macht Spaß, der Festplatte zuzuschauen.

Leider mochte die Festplatte ihre Freiheit nur wenige Tage, dann gab sie den Geist auf. Offensichtlich sind die Festplatten aus dem Mehrere-Gigabyte-Zeitalter swnsibler als ihre älteren Kollegen. Ich hatte früher mal eine 400MB Platte ziemlich lange ganz offen betrieben, ohne daß sie Probleme bereitete.

Sicherheitshinweise:
- das offene CD-Laufwerk ist potentiell unsicher für die Augen, wenn keine CD eingelegt ist (Laserstrahlung)
- das Netzteil ist nicht Kindersicher, weill spannungsführende Komponenten mit entsprechendem Werkzeug durch die Schlitze erreichbar sind.
- der Aufbau des Computers ist nicht EMV-verträglich und für längeren Betrieb deshalb nicht geeignet (Funkstörungen)

Ivo Richter, 26.12.2005